Frühkindliche Reflexe

 KINESIOLOGIE Frühkindliche Reflexe

Frühkindliche Reflexe entstehen während der Schwangerschaft und ermöglichen dem Kind die Mitarbeit bei der Geburt. Die reflexartigen Bewegungsmuster braucht das Baby in der Zeit nach der Geburt zum Überleben.

 

Werden diese Reflexe nach Erlernen verschiedener Bewegungsmuster nicht gehemmt, werden sie zu einem dominanten und kontrollierenden Faktor, wenn wir unter Stress oder Druck geraten und beim Erlernen neuer Fertigkeiten.


Wenn die Reflexe aufgrund verschiedener Vorkommnisse in der Schwangerschaft oder Babyalter (emotionale Belastungen der Mutter, Stürze etc.) nicht integriert werden können, kommt es oft zu folgenden Anzeichen: Spätes Laufenlernen oder Sprechenlernen (über 18 Mo), Schwierigkeiten beim Anziehen, langes Daumenlutschen, häufige HNO-Infektionen, Reiseübelkeit, Schwierigkeiten beim Lesen lernen, lernen der Uhr, beim Schreiben, Konzentrationsschwierigkeiten, Tagträumer, Schwierigkeiten beim Ballfangen uvm.


In der bioenergetischen Kinesiologie testet man frühkindliche Reflexe aus und integriert sie.

 

Hinweis:
Alle kinesiologischen & energetischen Balancen sind kein Ersatz für eine medizinische oder psychotherapeutische Behandlung. Eine Synergie zwischen Schulmedizin und (alternativen) energetischen Anwendungen ist mir sehr wichtig.